Riesige Auswahl
Lebenslanger Kundenservice
Möbel Finanzierung
Küchenkomplett-Service
Lieferung & Montage

Pflegetipps für Ihre Teppiche

Entdecken Sie Ideen für die richtige Teppichreinigung

Teppiche bringen Wohnlichkeit in jeden Raum und um diese zu erhalten müssen sie gepflegt werden. Im folgenden erhalten Sie Tipps, wie Sie Ihren Teppich wieder sauber bekommen.

Teppich wieder zum strahlen bringen

Welche Hausmittel sind die richtigen?

Je mehr Menschen und Haustiere sich in einem Haushalt bewegen, desto mehr werden Teppiche strapaziert und verschmutzt. Viele entscheiden sich daher für andere Bodenbeläge, die unkomplizierter in der Pflege sind. Aber Teppiche verleihen den Wohnräumen nun mal eine Gemütlichkeit, die Stein, PVC oder Holz nicht zu leisten vermögen. Dabei ist die richtige Teppichreinigung für fast jeden möglich. Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Teppiche mit einfachen Hausmitteln reinigen, ohne teure Profis bemühen zu müssen.


Mit Haushaltstipps zum sauberen Teppich

sparen Sie teure und chemische Putzmittel
Zitronensaft gegen Rotweinflecken
Zitronensaft gegen Rotweinflecken

Geben Sie den Zitronensaft auf den Rotweinfleck und lassen ihn ca. 15 Minuten einwirken. Tupfen Sie ihn dann vorsichtig mit Küchenkrepp aus dem Teppich. Da Zitrone eine bleichende Wirkung hat sollte er nur auf hellen Teppichen angewendet werden.


Mineralwasser gegen Erdflecken
Mineralwasser gegen Erdflecken

Auch mit Mineralwasser bekommt man hartnäckige Flecken aus dem Teppich. Geben Sie davon etwas auf den Fleck, lassen Sie es einwirken und bürsten Sie es dann aus. Dazu können Sie beispielsweise eine handelsübliche Handbürste nehmen.


Alkohol gegen Kaffeeflecken
Alkohol gegen Kaffeeflecken

Neuzig prozentiger Alkohol ist ein effektives Hausmittel, um Kaffeeflecken zu lösen. Geben Sie dazu reinen Alkohol auf ein sauberes Baumwolltuch und betupfen Sie die Kaffeeflecken solange, bis sie verschwunden sind. Alternativ zum Alkohol können Sie die Flecken mit Spiritus betupfen.


regelmäßig Ausklopfen
regelmäßig Ausklopfen

Einen Teppich regelmäßig auszuklopfen, macht Sinn. Lässt man ihn eine Weile draußen hängen, kann er gleich noch ein wenig auslüften. Beim Ausklopfen immer nur auf die Unterseite schlagen, man möchte den Schmutz entfernen und nicht noch tiefer in die Fasern einklopfen.


Backpulver
Backpulver

...ist dank des darin enthaltenen Natrons ein echtes Wundermittel. Streuen Sie das Backpulver einfach auf den Fleck und gießen dann vorsichtig heißes (nicht kochendes!) Wasser auf die Stellen, das öffnet die Faserporen. Diese Mischung sollte nun einige Stunden einwirken. Anschließend können Sie das Pulver vorsichtig abtupfen. Ist der Fleck immer noch da, kann der Vorgang wiederholt werden. Essig kann dem Wasser ebenfalls hinzugefügt werden. Aber Achtung: Essig hat eine bleichende Wirkung, eignet sich also nur für helle Teppiche.


Rasierschaum
Rasierschaum

...ist die günstige Alternative zum Polster- oder Teppichschaum. Wichtig ist jedoch, dass der Schaum ungefärbt ist und keine Zusatzstoffe wie Menthol enthält. Der Rasierschaum wird auf den Fleck aufgetragen, vorsichtig mit einer Bürste eingearbeitet und dann abgesaugt.


Teebaumöl
Teebaumöl

...ist sehr vielseitig einsetzbar und gilt nicht nur als Wunderwaffe gegen zahlreiche körperliche Beschwerden. Teebaumöl kann ebenso als Hausmittel gegen Milben genutzen werden. Einfach in eine Sprühflasche geben und Textilien wie Polster, Teppiche und Vorhänge regelmäßig benetzen.


Worauf Sie beim Reinigen des Teppichs achten sollten

Entdecken Sie die Wirkung unser Hausmittel
Tolle Tipps!

Staub, ein wenig Schmutz von den Schuhen, Haare von Katzen und Hunden - die meisten Teppichböden werden ohnehin bei geringer Verschmutzung regelmäßig mit dem Staubsauger gereinigt. Die Probleme bei der Teppichreinigung treten dann auf, wenn es darum geht, Flecken aus dem Teppich zu entfernen. Einen kleineren Teppich kann man zur Teppichwäsche einfach in der Badewanne einweichen, abschrubben und zum Trocknen aufhängen. Doch bei größeren Exemplaren und Verlegewaren scheidet diese Möglichkeit aus. Um den Flecken wirkungsvoll beizukommen, müssen andere Maßnahmen her.
Zum Glück gibt es bewährte Hausmittel mit denen Sie den Teppichboden effizient reinigen können. Hier einige Tipps für die häufigsten Flecken, quasi die „Klassiker der Teppichreinigung“:
Grundsätzlich gilt für die Teppichpflege: Bearbeiten Sie die Flecken nie grob aufdrückend, sondern schonend, um den Schmutz nicht tiefer in die Textilien einzureiben. Flüssigkeiten sollten Sie schnell abtupfen, und verreiben sie Flecken nie nach außen – dadurch werden sie nur größer. Viele Flecken lassen sich mit Essig, Zitronensaft oder Backpulver bzw. Natron entfernen. Essig oder Zitronensaft verdünnen Sie im Wasser, Backpulver oder Natron rühren Sie in heißes Wasser ein. Tragen Sie die Pflegemittel vorsichtig auf und testen Sie die Wirkung zunächst auf dem Teppich – eine Überdosis Pflege kann die Farben ausbleichen. Wer keinen Teppichschaum für die Teppichreinigung zur Hand hat, kann alternativ auch Rasierschaum verwenden: Einfach auftragen, vorsichtig einbürsten und absaugen. Rotweinflecken sind möglichst sofort mit reichlich Salz zu bestreuen. Warten Sie dann ca. 20 Minuten, bis das Salz den Rotwein aufgenommen hat (nicht unterdessen verreiben!) und saugen Sie es dann auf. Kaugummi führt zu hartnäckigen Verklebungen, speziell bei HochflorTeppichen. Zum Entfernen legen Sie Eisbeutel auf die Stelle, erwärmen das Kaugummi oder fetten es ein, zum Beispiel mit Butter.
Dennoch: Die Teppichwäsche daheim stößt irgendwann an ihre Grenzen. Wenn es sich um besonders stark verschmutzte oder sehr wertvolle Teppiche handelt, sollten Sie eine professionelle Teppichwäscherei mit der Teppichreinigung beauftragen, die Ihren Teppich fachgerecht und schonend reinigt. Für dessen Sauberkeit und Werterhaltung.


Gerüche aus dem Teppich bekommen

Welche Hausmittel helfen hier?

Wer Hund oder Katze hält, hat es wahrscheinlich schon erlebt: Der kleine Liebling hat sein Geschäft auf dem Teppich verrichtet, die Teppichreinigung war erfolgreich, aber der Geruch bleibt. Was tun, wenn teure Sprays nicht den gewünschten Effekt bringen? Auch hier wirkt Natron, weil es Gerüche absorbiert. Sparen Sie nicht beim Auftragen des Hausmittels, lassen Sie es über Nacht gut in den Teppich einwirken und saugen es am nächsten Tag ab.


Die Top 5 Haushaltstipps

im Überblick

Mehr Ratgeber gewünscht?

Sie sind neben der Teppichreinigung auch an anderen Ratgebern interessiert? Lesen Sie auch, wie Sie Ihre Matratze reinigen oder Ihre Polster pflegen. Ebenfalls empfehlenswert: Was Sie beim Kauf einer Matratze beachten sollen.

Benötigen Sie Hilfe? Wir informieren Sie gerne!

Wir freuen uns auf Ihre persönlichen Wünsche