Riesige Auswahl
Lebenslanger Kundenservice
Möbel Finanzierung
Küchenkomplett-Service
Lieferung & Montage

Pflegetipps für Ihre Matratze

Richtige Reinigung und Pflege der Matratze

Wir verbringen sehr viel Zeit auf unserer Matratze! Hier erhalten Sie einige Tipps rund um die Reinigung der Matratze.

Matratze reinigen – aber richtig

Was sollte für eine lange Lebensdauer beachtet werden?

Auf der Matratze verbringen wir etwa ein Drittel unserer Zeit. Umso wichtiger ist es, die Schlafunterlage stets in einem hygienisch einwandfreien Zustand zu halten. Was ist zu beachten bei der Matratzenpflege? Wie entfernen Sie Flecken, wie lüften Sie die Matratze richtig und was gilt es zu beachten, um Bett und Bezug sauber zu halten? Lesen Sie im Folgenden unseren kleinen Ratgeber rund um die Reinigung der Matratze.


Ohne Chemie zur hygienischen Bettruhe

Hausmittel zur Matratzenreinigung
Zitronensaft und Salz gegen Schimmelflecken
Zitronensaft und Salz gegen Schimmelflecken

Einzelne Flecken können mit ein paar Tropfen Zitronensaft beträufelt werden. Die Säure löst die Zellwände der Schimmelsporen auf. Anschließend streuen Sie Salz auf die betroffene Stelle und reiben es leicht ein, dadurch werden Verfärbungen gelöst. Etwas einwirken lassen und das Salz dann abklopfen.


regelmäßiges Wenden
regelmäßiges Wenden

In aller Regel empfehlen die Hersteller von hochwertigen Matratzen, die Liegefläche einmal im Quartal je nach Beschaffenheit zu wenden oder zu drehen. Bei etwas preisgünstigeren Ausführungen, bei denen die Materialbeschaffenheit oftmals ohnehin nicht so belastbar ist, sollte die Matratze etwas häufiger gewendet werden.


Matratzenschoner gegen Hausstaubmilben
Matratzenschoner gegen Hausstaubmilben

Hausstaub-Allergiker sollten im Alltag darauf achten, die Matratze und ihre Bezüge regelmäßig zu reinigen sowie die Bettwäsche mindestens 1x im Monat zu wechseln. So können Allergien, die durch Hausstaubmilben ausgelöst werden, vorgebeugt werden. Zusätzlichen Schutz bieten extra Anti-Milben Matratzenbezüge.


Backpulver gegen Blutflecken
Backpulver gegen Blutflecken

Behandeln Sie den Fleck mit kaltem Wasser vor. Dann bestreuen Sie mit einem Esslöffel Backpulver pro Zentimeter den Fleck. Nach 30 Minuten Einwirkzeit, legen Sie einen feuchten Schwamm auf den Fleck. Der Schwamm sollte den Fleck nun langsam aus der Matratze saugen. Lüften Sie den Raum gut durch und desinfizieren Sie die Stelle bei Bedarf.


täglich Lüften
täglich Lüften

Richtiges Lüften bedarf kalter Luft, diese wird erwärmt und nimmt möglichst viel Wasser auf. Im Winter heißt das: Schütteln Sie die Bettdecke nach dem Aufstehen auf und schlagen Sie sie zurück. Dann kurz stoßlüften und die Heizung andrehen. Wenn der Raum warm geworden ist, machen sie die Heizung aus und lüften noch einmal kurz durch. Jetzt wird die warme feuchte Luft gegen kalte trockene ausgetauscht. Je kleiner das Schlafzimmer ist und je mehr die Personen schwitzen, umso gründlicher muss gelüftet werden. Im Sommer: Schütteln Sie die Bettdecke nach dem Aufstehen auf und schlagen Sie sie zurück. Dann kurz stoßlüften, am besten morgens, wenn die Luft noch kühl ist. Da im Regelfall der Unterschied zwischen warm und kalt im Sommer geringer als im Winter ist, ist die Kondenswassergefahr im Sommer geringer als im Winter. Trotzdem muss auch im Sommer gründlich gelüftet werden.


Natron und Staubsauger gegen Schweißgerüche
Natron und Staubsauger gegen Schweißgerüche

Das wir nachts im Schlaf schwitzen, ist natürlich bekannt, aber was hilft gegen unangenehme Gerüche? Verteilen Sie hierzu etwas Natron aus der Apotheke auf der Matratze, mit einem feuchten Tuch können Sie es in die Matratzenoberfläche einreiben und für mehrere Stunden einwirken lassen. Schlechte Gerüche werden in den Salzkristallen eingeschlossen. Anschließend saugen Sie die Pulver-Rückstände mit dem Staubsauger einfach weg.


Zitronensaft gegen Urinflecken
Zitronensaft gegen Urinflecken

Träufeln Sie den Zitronensaft auf den Fleck und lassen ihn 20 Minuten einwirken. Mit einer alten Zahnbürste, den Fleck ausbürsten und den Raum gut 3-4 Stunden lüften. Anschließend, wenn vorhanden, Desinfektionsmittel auf die Stelle sprühen.


Wertvolle Tipps für die Matratzenpflege

Auf die richtige Pflege kommt es an
wertvolle Tipps!

Um Flecken auf der Matratze erst gar nicht entstehen zu lassen, bietet sich als wirksamer Schutz ein Matratzenschoner oder Topper an. So verhindern Sie, dass Flüssigkeiten in die Matratze eindringen. Dennoch lassen sich z.B. Kaffeeflecken, Rotweinflecken oder Schweißflecken nicht immer vermeiden. Wie kann man solche Flecken effektiv entfernen?
Wenn möglich, sollten Sie sofort reagieren und mit einem trockenen Tuch so viel Flüssigkeit wie möglich aufnehmen, bevor diese tief in die Matratze einzieht. Danach helfen die klassischen Hausmittel, etwa Zitronensaft, Essigwasser, Wasserstoffperoxid (in der Apotheke erhältlich), Natron bzw. Backpulver oder Teppichschaum. Wie immer bei der Fleckenentfernung gilt auch bei der Matratzenpflege: Flecken immer von außen nach innen reinigen – ansonsten vergrößert man den Fleck nur. Nach der Reinigung der Matratze sollten Sie Desinfektionsmittel nutzen und die Matratze gründlich lüften.
Apropo Lüften, insbesondere für Allergiker zu beachten: Grundsätzlich sollte zum Reinigen der Matratze gehören, die Matratze mindestens einmal pro Woche über mehrere Stunden auslüften zu lassen, damit die Feuchtigkeit aus dem Gewebe entweichen kann. Waschen Sie den Matratzenbezug zudem regelmäßig (ein- bis zweimal im Monat) und wenden Sie die Matratze, wenn Sie den Bezug wechseln, so dass sich zwischen Lattenrost und Matratze kein Schimmel bildet. Übrigens: Auch der Lattenrost gehört regelmäßig gereinigt. Halten Sie zudem die Temperatur im Schlafzimmer nicht zu niedrig, damit die Matratze nicht auskühlt – dies kann Schimmel begünstigen.
Rauchen im Schlafzimmer sollte grundsätzlich vermieden werden, insbesondere aber im Hinblick auf Ihre Matratze: Zigarettengeruch setzt sich hartnäckig fest und lässt sich kaum wieder entfernen.


Matratzen von Milben reinigen

Was hilft gegen Milben?
Richtig reinigen!

Nicht nur für Allergiker sind Hausstaubmilben in der Matratze ein Ärgernis, daher sollten Sie Ihre Matratze regelmäßig und gründlich reinigen, um den ungeliebten Mitbewohnern ihren Nährboden zu entziehen. Beherzigen Sie diese Tipps: Wenn Sie im Schlafzimmer staubsaugen, saugen Sie auch die Matratze mit ab. Waschen Sie Ihre Bettwäsche mit hoher Temperatur, um Milben abzutöten. Beachten Sie dabei die Empfehlungen auf dem Etikett. Machen Sie nicht sofort nach dem Aufstehen das Bett, sondern lassen Sie die Matratze unbedeckt lüften, damit die Feuchtigkeit, der wichtigste Nährboden für Hausstaubmilben, entweichen kann. Für Fortgeschrittene: befreien Sie Ihre Matratze einmal im Jahr gründlich von den winzigen Mitbewohnern, indem Sie sie einen Tag bei Minusgraden lüften – so sterben Milben ab.


Top 5 Haushaltstipps

im Überblick

Mehr Ratgeber gewünscht?

Wenn Sie neben der Matratzenreinigung noch an anderen Tipps interessiert sind, die sich mit dem Thema Reinigen im Haushalt beschäftigen, schauen Sie sich auch unsere Ratgeber zur Teppichreinigung oder zur Reinigung von Polstermöbeln an.

Benötigen Sie Hilfe? Wir informieren Sie gerne!

Wir freuen uns auf Ihre persönlichen Wünsche